Archiv der Kategorie: Versorger

Die Außenanlage nimmt Form an

Zur Vorbereitung der Garage hat uns die Firma Benecke ja die Bodenplatte gegossen sowie die Punktfundamente für das Carport. Außerdem auch das Recyclingmaterial gezielt verteilt und die Versorgungsgräben gebaggert und auch wieder geschlossen.

Nun ging es weiter … die spätere Einfahrt wurde abgesteckt und auch die Bereiche ums Haus, wo die Traufkanten (Rasenkantensteine mit Steinfüllung) hinkommen. Auch der spätere Vorgarten wurde für Muttererde vorbereitet, in dem das Recyclingmaterial und überschüssige Erde abgetragen wurde.

Auch mit dem Thema der Entwässerung haben wir uns näher befasst. Noch vom Dachdecker hatten wir ja die Lage der Fallrohre wechseln lassen, damit die Versickerung nicht mit den Versorgungsgräben kollidiert. Nun stand zur Debatte: Versickerungsschächte oder doch ein Tank mit Pumpe? Letztendlich haben wir uns gegen den Tank und für zwei VS entschieden im hinteren Gartenbereich. Da soll auch gleich die Rinne der Garage mit einfließen.

Installation der Gastherme

Anfang August wurde im HWR die Gastherme eingebaut und auch an die FuBo-Heizung angeschlossen. Nun läuft das Estrich-Heizprogramm in vollem Gang.

Man kann sich vorstellen, dass bei den Temperaturen dieses Sommers plus einer vollen Heizleistung im Hausinnern jetzt mehr als tropische Zustände im Haus herrschen ;-)

20130806-212432.jpg

Bodenplatte Garage und Versorger

Wie schon angekündigt … die Bodenplatte der Garage wurde letzte Woche fertig gestellt. Die vorbereitete Schalung wurde mit Stahlfaser-Beton gefüllt, also war keine weitere Bewehrung notwendig. Danach wurde alles gut abgedeckt.

Das verbliebene Recyclingmaterial wurde Richtung späterer Terrasse geschoben und im vorderen Hausbereich wurde begonnen, die Gräben auszuheben für die Versorger. Die notwendigen Leerrohre hatten wir im Vorfeld besorgt. Hier kann man echt die gute und präzise Arbeit der Firma Benecke loben!

Danach ging es auch recht schnell: erst kam Gas, danach Wasser, welche sich letztendlich einen Graben teilten. Den bereits vorhandenen Stromanschluss hat die Firma Benecke in den Graben gelegt sowie auch das von uns schon abgeholte Telekomkabel.

Bei einem weiteren Termin kam dann die Wasseruhr und später auch die Gasuhr.

20130801-192221.jpg
Bodenplatte Garage

20130801-192315.jpg
Versorgergräben

Vorbereitungen Außenanlage

Das Gerüst ist weg und nun sollen auch bald die Medien eingebracht werden. Für die Vorbereitungen haben wir die Firma beauftragt, die bereits die Bodenplatte des Hauses gemacht hat.

Das Recyclingmaterial ums Haus wurde mit Bagger in Richtung Garagenfläche gebracht. Weiterhin wurde die Garage abgesteckt und die Schalung für die Bodenplatte vorbereitet. Montag kommt dann der Betonmischer.

20130721-214234.jpg

Telekomkabel organisiert

Vor der Arbeit hatten wir heute einen Termin bei der Telekom. Dort lagen 40 Meter “Kommunikationskabel”, gelbes Trassenband und Infoblätter mit Verlegeplan bereit.

20130711-213410.jpg

Baugrube trifft auf Baustrom

Am zweiten Tag starteten die Arbeiten für den Bodenaushub noch vor Acht. Zum Glück waren unsere Nachbarn schon wach ;-) denn die Rüttelmaschine ist unüberhörbar laut! Nach dem Bodenaushub wird der Untergrund mit der Rüttelplatte verdichtet bevor dann eine Schicht Recyclingmaterial drauf kommt. Dieses wurde mit riesigen Kippladern angekarrt. Gigantisch!

Auch die Elektrofirma (Krause aus Rudow) war pünktlich auf dem Baufeld, um den Baustromkasten aufzustellen und anzuschließen. Sehr unkompliziert und nett! Bei der Gelegenheit haben wir gleich das Bauschild angebracht, wobei uns die winterlichen Temperaturen und der Raureif einen Strich durch diese Rechnung machen wollten. Nix hält!

Am Tag gab es dann auch noch eine kleine “Versammlung” auf dem Grundstück … Bauleiter, Vermesser, Bodengutachter und die Arbeiter. Jeder kümmerte sich um seinen Bereich. Dabei wurde bei den Baggerarbeiten noch eine kritische Untergrundstelle bemerkt – wässrig, schwabbelig, undefinierbar – Fazit: mehr ausheben, mehr aufschütten, mehr verdichten … mehr zahlen!

Am Abend wurde dann noch mal ein Abstecher zum Baufeld gemacht, um zu sehen, wie weit die Arbeiter heute gekommen sind. Der Aushub ist abgeschlossen, das Recyclingmaterial sieht gut verdichtet darauf aus und überall sind Holzpflöcke des Vermessers zu sehen. Und zur Freude unserer Tochter wurden diese Pflöcke in ihren Lieblingsfarben besprüht (barbiepink und tinkerbellgrün ;-) )

Und zur Sicherheit haben wir gleich noch ein Vorhängeschloss an den Baustromkasten angebracht. Das Grundstück ist außerdem im vorderen Bereich noch mit Absperrband versehen.

Ja so blau blau blau … ist das Wasserschutzrohr

Für den Trinkwasseranschluss benötigen wir das blaue Schutzrohr der Berliner Wasserbetriebe, welches direkt in die Bodenplatte eingebracht wird. Die BWB waren telefonisch wie auch vor Ort sehr nett. Wir konnten das blaue Teil direkt abholen und lagern es nun bis zur Verwendung in unserem jetzigen Keller.

Wenn ihr euch fragt, wie groß, lang, dick, schwer es ist … seht das Foto … zum Vergleich haben wir einen Tischtennisball daneben gelegt. Und es passte tatsächlich in unser Auto ;-)

20130302-150157.jpg