Rechnungen flattern ins Haus

Die ersten Arbeiten sind erstellt und schon kommen die Rechnungen wie verabredet gemeinsam ins Haus: vom Vermesser für die Feinabsteckung, vom Elektriker für Baustrom, von Richter Haus für die Erdarbeiten sowie für die Bodenplatte. Ach du dickes Ei … ach nein, Ostern ist ja schon vorbei!

Bei der Rechnung für die Erdarbeiten wurden die Lieferscheine für das Füllmaterial (Betonrecycling) beigefügt. Die vorher berechneten Mengen und dann tatsächlich verbrauchten Mengen waren doch ganz schön unterschiedlich. Es wurden 50 Tonnen mehr Recycling gebraucht als berechnet. Unser Tip für andere Bauherren, denen das noch bevor steht: seid mit vor Ort und messt zur Not die ausgebaggerten Tiefen nach, ein paar Zentimeter mehr können hier ganz schön ins Geld gehen.

Da ein Bereich bei uns zusätzlich tiefer verdichtet werden musste sowie das Holzgerüst für die Bodenplatte ebenfalls mit Füllmaterial seitlich von außen abgestützt wird, kann schon einiges zusätzlich zusammen kommen. Wir haben uns dennoch noch nicht daran gewöhnt: alles kostet zusätzlich einen Tausender! Wir dachten immer, dass dies nur so eine Redewendung ist ;-)

Eine Antwort zu “Rechnungen flattern ins Haus

  1. Hallo, kannst Du mir sagen was es gekostet hat?
    Auch von wem ihr es habt machen lassen.
    Gern per Mail.
    Gruß Patrick

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>